You are here

Aussaaterde

Als Substrat für die Aussaat wird meistens Aussaaterde verwendet, aber auch Mischungen aus Sand oder anderen Mineralischen Bestandteilen haben ihre Vorzüge.

Es eignet sich handelsübliche Aussaaterde (um das sinnlose Vernichten der Moorlandschaften zu verhindern sollte auf torfhaltige Erde verzichtet werden). Für tropische Arten ideal ist Kakteenerde oder zerstossenes Hydrokultursubstrat wie Perlit, "Vermiculit" oder "Seramis". Ein hoher mineralischer Anteil und weniger organische Bestandteile haben viele Vorteile. Es entsteht nicht so schnell Staunässe und Fäulnis oder Schimmel haben weniger Chancen sich auszubreiten. Vorallem bei Saatgut mit sehr langer Keimdauer sollten Mineralische Substrate wie z.B. Sand gewählt werden.

Für viele Tropensamen muss die Erde möglichst keimfrei sein. Gekaufte Ware ist dies meistens schon. Im Zweifelsfall im Backofen oder in der Mikrowelle sterilisieren.

Die Erde sollte feucht aber nicht nass sein! Sie darf sich nicht mit den Händen zu einem klebenden Klumpen formen lassen sondern muss krümeln. Einer der häufigsten Fehler ist übernasse Erde!